Der Ursprung von Bardahl

Der Ursprung von Bardahl

Die Geschichte einer der größten Industriemarken der Nachkriegszeit begann 1939 in Seattle (USA), als Ole Bardahl einen revolutionären Motorschmierstoff entwickelte. Nach der Gründung der Bardahl Manufacturing Corporation optimierte der gebürtige Norweger seine Formel, indem er sie im Wettbewerb testete, bis sein Produkt in den 1960er-Jahren zum meistverkauften Produkt auf dem amerikanischen Markt wurde.
 
Heute hat Bardahl eine internationale Dimension erreicht und bietet eine breite Palette an Additiven und Schmierstoffen für alle Arten von Motoren an. Dies ist nach wie vor eine Referenzmarke für Einzelpersonen, Profis und Spitzensportler.

Eine revolutionäre Formel

Eine revolutionäre Formel

Alle Bardahl-Schmierstoffe basieren auf der Formel Polar Plus, die auf dem Polarisationsprinzip basiert. Dabei wirken die Moleküle wie Magnete, so dass das Öl dauerhaft an Motorteilen haftet, anstatt zu fließen, und für eine optimale Schmierung sorgt.  

Die revolutionären Eigenschaften der Polar Plus-Formel wurden sehr oft bestätigt:

Von der US-Army

Von den größten Sportlern

Im Labor

In realen Situationen

Bardahl, als Militärgeheimnis eingestuft

Wegen der außergewöhnlichen Effizienz und der Innovation wurde die Polar Plus-Formel von Bardahl während des Zweiten Weltkriegs als Militärgeheimnis eingestuft. Sie bot den Piloten der amerikanischen Armee einen klaren Vorteil, da dies ihnen Zeit gab, eine Notlandung ohne Motorausfall durchzuführen, auch im Falle eines Lecks im Öltank.

Bardahl, Verbündeter des Motorsports

Ole Bardahl war immer davon überzeugt, dass der beste Weg, die Wirksamkeit seiner Produkte zu testen und zu verbessern, darin bestand, sie mit den Anforderungen der anspruchsvollsten Anwender zu konfrontieren: den Rennfahrern. Von Anfang an schlug er den Fahrern vor Ort daher vor, seine Formel zu testen. Sie erkannten schnell, dass Bardahl-Schmiermittel sie im Vergleich zu ihren Konkurrenten in eine günstige Position brachten.

Dann hat die Marke damit begonnen, weitere Rennteams zu sponsern, unabhängig von den verwendeten Fahrzeugen: Motorräder, Schneemobile, Autos oder Wasserflugzeuge. Die Optimierung der Produkte nach den tatsächlichen Bedürfnissen der Anwender ist die Philosophie, die die Innovation von Bardahl seit jeher antreibt.

Bardahl, Partner der größten Rennpiloten

...

Bardahl, vertreten bei den berühmtesten Rennen

Im Labor getestet: 40% weniger Verschleiß

Im Labor getestet: 40% weniger Verschleiß

In den frühen 1960er-Jahren gab eine Studie der York Research Laboratories dem Umsatz von Bardahl einen echten Schub. Nach umfangreichen Tests mit den bekanntesten Motorschmierstoffen auf dem amerikanischen Markt entdeckten die Forscher, dass das Schmiermittel von Bardahl den Motorverschleiß um bis zu 40% reduziert. Die Marke erreichte so die höchsten Verkäufe in den USA.

In der Praxis getestet: 1330 km mit leerem Öltank

In der Praxis getestet: 1330 km mit leerem Öltank

Zusätzlich zu den Tests der Produkte im Wettbewerb und im Labor hat Bardahl deren Wirksamkeit während eines No-Oil-Runs bewiesen. Das Prinzip dieser ölfreien Fahrten besteht im:

  1. Füllen des Öltanks eines Autos mit Öl und, nachdem der Motor einige Minuten lang lief, mit anschließendem Entleeren.
  2. Fahren auf einer langen Strecke und danach prüfen, ob der Motor beschädigt ist.
 
1999 brach der malaysische Vertriebspartner von Bardahl bei diesem Test den Rekord der Marke: Zwei Autos fuhren 1330 Kilometer mit leerem Öltank ohne Überhitzung und ohne Motorausfall. 
 

Bardahl in Frankreich

Bardahl in Frankreich

Das Unternehmen wurde 1954 gegründet und entwickelt und vertreibt Hochleistungs-Chemieprodukte (Additive, Schmiermittel, Klebstoffe, Reinigungsmittel, Pflegeprodukte, Wartungsprodukte, Karosserieprodukte, Scheibenwasser, Kühlflüssigkeit usw.) für folgende Branchen : Automobil, Industrie, DIY, Transport, Landwirtschaft, Marine und Motorrad.

Ebenso stellt Bardahl diese Produkte für renommierte Automobilhersteller als Eigenmarken her. (Peugeot, Citroën, Renault, VW Konzern Frankreich, Ford, Fiat Konzern Frankreich usw.)
SADAPS entwickelt die Marke Bardahl in mehr als 40 Ländern.

2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 96M€ mit einer Umsatzsteigerung von 400% in den letzten 10 Jahren, die hauptsächlich aus internem Wachstum resultiert. Heute gehören mehr als 5000 Endprodukte zu dem Sortiment.

Bardahl in der Welt

Heute ist die Marke Bardahl auf allen 5 Kontinenten präsent und ihre Produkte werden in mehr als 90 Ländern vertrieben. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten, Frankreich, Belgien, Italien, Argentinien, Mexiko und Brasilien.